Gertrud Jaspers hat der Stadt Westerstede den landwirtschaftlichen Hof auf dem Hochkamp, jetzt „Zum Stifungspark 27“, zum Zwecke der Förderung von Kunst und Kultur sowie zur Erhaltung des Hofareals mit Garten und einer typischen Hofanlage der klassischen Kulturlandschaft vererbt. Im Rahmen des städtischen Nutzungskonzeptes „Grünes Leben auf dem Jaspershof“ soll sich dort ein Treffpunkt für Kunst, Kultur sowie (Kultur-) Landschaft und zum Wissensaustausch entwickeln.

Bereits angesiedelt sind das Stadtarchiv, das Trauzimmer, Räumlichkeiten des Freilichttheaters Westerstede, der Küchengarten, die Obstwiese sowie der Imkerverein mit einem eigenen Gebäude.

Das Gebäude, in dem LIZA beherbergt werden wird, soll auf dem vg. Gelände im Bereich der jetzigen Wagenremise errichtet werden.

Die Gremien der Stadt Westerstede haben dem Bau zugestimmt. Finanziert wird der Bau durch das LEADER Programm und den Zusammerland Fond der Parklandschaft Ammerland Gemeinden. Die Fertigstellung ist für Ende 2021 geplant.

LIZA und ihren Mitgliedern stehen der Seminarraum (53 qm), die Küche (26 qm) und ein Besprechungsraum (15 qm) zur ausschließlichen Nutzung zur Verfügung. Ebenfalls können die Räumlichkeiten des Jaspershofes genutzt werden.